Beratungsbedarf von Studierenden

Beratungsbedarf von Studierenden

Schreiben ist das zentrale Medium wissenschaftlicher Kommunikation und damit der wichtigste Modus im Hochschulbereich (vgl. Ehlich 2000: 2). Da in allen Fächern das Verfassen schriftlicher Texte eine tragende Rolle spielt, stoßen viele Studierende während ihres Studiums auf Schreibprobleme: So können manche einfach nicht mit dem Schreiben beginnen und gehen lieber anderen Tätigkeiten nach, wohingegen andere ihren inneren Kritiker nicht überwinden können und jeden ihrer Sätze unzählige Male überarbeiten. Ein weiteres Problem ist für einige Studierende, dass sie sich mit der Literatur verzetteln oder Schwierigkeiten haben, ihrem Text eine logische Struktur zu geben (vgl. Dittmann et al. 2001: 156f). Auch wenn Schreibprobleme bisher hauptsächlich in den Geistes- und Sozialwissenschaften erforscht wurden, sind sie eine allgemeine Erscheinung und treten in allen Studienfächern auf (vgl. ebd.: 157).

Von diesem Hintergrund ausgehend, wurden im Rahmen einer groß angelegten Fragebogenstudie Studierende aus möglichst vielen verschiedenen Studiengängen der TU Darmstadt zum Thema Schreiben befragt. Hierbei wurde erfasst, welche Rolle das wissenschaftliche Schreiben für Studierende spielt und in welchen Bereichen Probleme beim Schreiben liegen. Überdies sollte die Untersuchung Erkenntnisse darüber liefern, welche Formen der Unterstützung beim Schreiben gewünscht werden. Mit den Ergebnissen sollte das bestehende Beratungsangebot des SchreibCenters an der TU Darmstadt verbessert und verstärkt auf die Bedürfnisse der Studierenden ausgerichtet werden.

Sara Dejanovic & Lisa Hertweck