Beratungsschwerpunkt und Gesprächsführung: eine multiperspektivische Analyse

Beratungsschwerpunkt und Gesprächsführung: eine multiperspektivische Analyse

Regelmäßige Auswertungen des Verlaufs unserer Schreibberatungen am SchreibCenter der TU Darmstadt zeigen, dass sich oftmals das von den Ratsuchenden zu Beginn des Gespräches formulierte Anliegen von dem späteren Beratungsschwerpunkt unterscheidet. Auf Grundlage dieser Beobachtung sollen daher im Rahmen dieses Forschungsprojektes die folgenden beiden Fragen verfolgt werden:

  • Wie erarbeiten die Berater/innen den tatsächlichen Beratungsschwerpunkt?
  • Wieso sind die Ratsuchenden mehrheitlich sehr zufrieden, obwohl eine Verschiebung des Beratungsschwerpunkts vorgenommen wird?

Für die Datenerhebung werden Interviews mit Ratsuchenden vor und nach dem Schreibberatungsgespräch geführt und auf Tonband aufgezeichnet. Es werden ausschließlich Studierende ausgewählt, die die Schreibberatung zum ersten Mal besuchen und sich mit der Untersuchung einverstanden erklären. Auch der/die Berater/in wird im Anschluss an das Beratungsgespräch zum Gesprächsverlauf und den Inhalten befragt. Ferner wird das Beratungsgespräch mittels eines Beobachtungsbogens von einem/einer Teilnehmer/in der Forschungsprojekt-Gruppe dokumentiert.

Sven Schmidtsdorf & Janina Sommer