zurück zur Liste

Raucht euch auch manchmal der Kopf, wenn ihr vor einem Schreibprojekt sitzt und euch die gedankliche Anstrengung, die ihr aufbringt, mehr im Weg steht als hilft? Habt ihr schon einmal davon geträumt, frei und leicht schreiben zu können, statt euch mühevoll voranzuschieben?

Kreatives, lustvolles, phantasiegesteuertes Schreiben bringt nicht nur zufriedenstellende Texte voller „Herzblut“ hervor, es kann auch helfen, andere Zugänge zu wissenschaftlichen Themen zu finden, und deren Verschriftlichung enorm erleichtern. Die Beherrschung spielerischer Schreibtechniken, die Vertrautheit mit den „drei Säulen“ des Kreativen Schreibens, führt zu einem stärkeren Ideenoutput, zu frischen gedanklichen Verknüpfungen und besseren Texten.

Wie Kreative ihre Ideen finden und verschriftlichen, wollen wir anhand einer (Kurz-)Geschichte kennenlernen und erproben, die die Teilnehmer*innen im Workshop erarbeiten. Das Mitbringen einer Idee ist hilfreich, aber keine Bedingung. Einerseits wollen wir möglichst ungezwungen schreiben und bedienen uns dabei Techniken wie dem Freewriting, andererseits erhalten die Teilnehmer*innen den nötigen Input zu den Themen Figurenentwicklung und Handlung, deren Prämissen jede*r sogleich in die Entwicklung ihrer/seiner Geschichte einfließen lassen kann.

Zielgruppe

Studierende und Promovierende aller Disziplinen und alle, die kreativ schreiben und Ideen ausprobieren möchten. Es ist keine spezielle Schreiberfahrung erforderlich.   

Workshop-Leitung

Claudia Rikl, Schriftstellerin bei Rowohlt

Zum Ablauf des Workshops:

Unsere kostenlosen Schreibworkshops finden online über Moodle und Zoom statt. Zur Teilnahme melden Sie sich bitte in folgendem Moodle-Kurs an. Alle weiteren Infomationen erhalten Sie dort.

Wann?

16. Februar 2022, 16:30-19:00

Wo?

online

Veranstalter

SchreibCenter am Sprachenzentrum

Weitere Informationen

 

16
Februar
2022
16:30-19:00

Tags

Schreibworkshop, SchreibCenter