Sprache und Stil

Sprache und Stil

Wissenschaftlich schreiben

Wer wissenschaftlich schreibt, richtet sich meistens nicht nur an einen kleinen erlesenen Kreis, sondern möchte, dass die gewonnenen Erkenntnisse auch Menschen zur Verfügung stehen, die nicht unbedingt in diesem Fach zu Hause sind. Daher hier einige Tipps zum wissenschaftlichen Schreiben.

Schreiben Sie…

  • … logisch und strukturiert
  • … präzise und eindeutig
  • … verständlich
  • … mit einer angemessenen Verwendung von Fachbegriffen
  • … nicht verschachtelt
  • … aktiv
  • … nicht umgangssprachlich und nicht poetisch
  • … nachvollziehbar

Trotz allem gilt: Je nach Fach können sich die Anforderungen auch stark unterscheiden. Deswegen ist es wichtig, sich umfassend über Sprache und Stil des Faches oder des Dozenten zu informieren. Es wäre schade, wenn die gute Arbeit aufgrund unterschiedlicher Auffassungen von Wissenschaftlichkeit nicht gut benotet wird.

Fragestellung

Zentral für die Arbeit ist die Fragestellung. Sie sollte alles Wichtige enthalten und möglichst verständlich, also möglichst kurz und prägnant sein. Im Gegensatz zu dem Titel einer wissenschaftlichen Arbeit sollte die Fragestellung einer empirischen Studie jedoch als vollständiger Satz ausformuliert sein. Wichtig ist auch, auf die präzise Verwendung von Begrifflichkeiten zu achten.

Bsp. „Wie sind die Machverhältnisse in heterosexuellen Paarbeziehungen verteilt?“: „Macht“ ist ein Begriff, der sowohl im Alltag, als auch in der Sozialwissenschaft verwendet wird und oft unterschiedlich besetzt ist. Um Unklarheiten vorzubeugen, wäre folgende Formulierung gelungener:

„Wie laufen bei heterosexuellen Paaren Entscheidungsprozesse in konflikthaften Situationen ab?“

(vgl. Przyborski/ Wohlrab-Sahr 2008, S. 20)