Basiswissen

Basiswissen

Kriterien für die Auswahl eines Themas

Was ist ein gutes, passendes, der Aufgabe angemessenes Thema?

  • Problemorientiert
    Um welches Problem soll es gehen – und um was geht es mir (vgl. Franck & Stary 2011, 23-24)?
  • Schreib- und Forschungskontext
    Wie passt dieses Thema in den Kontext (Seminar, Abschlussarbeit …) (vgl. Franck & Stary 2011, 23-24) und in welchem Forschungsfeld befinde ich mich?
  • Fragend
    Die Frage „Worum geht es in dieser wissenschaftlichen Arbeit?“ wird mit der Formulierung des Themas beantwortet (vgl. Voss 2014, 61). Daraus kann dann eine Fragestellung abgeleitet werden.
  • Wissenschaftlichkeit
    Anforderungen an ein Thema: präzise und spezifisch, operationalisierbar (methodisch bearbeitbar) und forschungsrelevant (vgl. Voss 2014, 61).
  • Motivation
    Ein gutes Thema sollte Sie selbst auch interessieren. Was wollten Sie schon immer wissen, über welche Themen diskutieren Sie gerne oder welche Themen sind Ihnen wichtig? Es sollte aber bedacht werden, dass es auch kontraproduktiv sein kann, wenn Ihnen das Thema emotional nah geht. Hier besteht Herausforderung, die objektive Sichtweise nicht zu verlieren.
  • Fachbezogen
    Natürlich kann nicht alles, was interessiert, auch untersucht werden. Zunächst sollte das Thema zum Fach passen. Interdisziplinäre Themen sind hier nicht auszuschließen, es sollte aber immer ein klarer Bezug zum Fach erkennbar sein.

Allgemeine Tipps

  • Erst lesen (zumindest einlesen), dann festlegen. Finden Sie heraus, welche und wieviel Literatur es zu dem Themengebiet gibt und ob das Thema vielleicht schon „abgegrast“ oder noch „zu unerforscht“ ist. Beide Fälle können Ihnen die Bearbeitung des Themas schwer machen.
  • Wählen Sie kein rein beschreibendes Thema (z.B. Goethes Leben oder Kants „Kritik der reinen Vernunft“). Es sollte möglich sein, verschiedene Positionen gegenüber zu stellen.
  • Beim Schreiben einer Seminararbeit entscheiden Sie sich für ein Thema, das wirklich zum Seminar passt. Das ist normalerweise die Erwartung der Dozentin/des Dozenten. Ein Vorteil hierbei ist, dass Sie auf Seminarliteratur zurückgreifen können. Auf jeden Fall muss ein Thema mit der Dozentin/dem Dozenten abgesprochen werden.
  • Ein Thema muss noch nicht sehr detailliert sein, aber spätestens bei der Entwicklung der Fragestellung ist es wichtig, klar, präzise, eindeutig und spezifisch zu werden.