Frequently Asked Questions

Wir haben für Sie einige oft gestellte Fragen und Antworten zusammengestellt. Wenn Sie etwas wissen möchten, das Sie hier nicht finden, melden Sie sich gern bei uns!

FAQ – Häufige Fragen

Schreibberatung ist ein kostenloses Format für alle Studierenden, Promovierenden und weiteren Angehörigen der TU Darmstadt. Ausgebildete Schreibberater*innen unterstützen bei allen Fragen rund ums Schreiben und helfen dabei, nachhaltige und individuelle Lösungen zu finden. Eine Beratung dauert i.d.R. 45 Minuten. Wir beraten auf Deutsch, Englisch, Chinesisch und einigen anderen Sprachen.

Im SchreibCenter beraten ausgebildete Schreibberater*innen aus verschiedenen Statusgruppen: Studierende, Promovierende und Promovierte, wissenschaftliche Mitarbeiter*innen und administrativ-technische Kolleg*innen. So gewährleistet das SchreibCenter, dass möglichst alle Statusgruppen auf Peer-Ebene beraten werden können.

Nein, die Schreibberatung ist für alle Angehörigen der TU Darmstadt kostenlos.

Eine Schreibberatung dauert i.d.R. 45 Minuten (bei Promotionsberatungen eher ca. 60 Minuten).

Für die offene Sprechstundenzeiten in der Stadtmitte musst kein Termin vereinbart werden, Sie können einfach ins SchreibCenter kommen, sollten aber spätestens 45 Minuten vor Ende der Sprechstunde da sein.

Für die Sprechstundenzeiten an der Lichtwiese melden Sie sich bis etwa 24 Stunden vor dem gewünschten Termin per E-Mail an: schreibcenter@spz.tu-darmstadt.de.

  • Unterstützung beim Konzipieren und Schreiben von allen wissenschaftlichen Texten (BA- und MA-Thesis, Seminararbeit, Essay, Protokoll, Dissertation u.v.m.)
  • Beratung zu Bewerbungstexten (Anschreiben, Motivationsschreiben, Lebenslauf)
  • Feedback auf Textausschnitte
  • Hilfe beim Schreiben in einer Fremdsprache (Deutsch, Englisch, Chinesisch u.a. Sprachen)
  • Mögliche Themen sind etwa:
    • Themenfindung und -eingrenzung
    • Fragestellung entwickeln
    • Lesestrategien und Umgang mit Literatur
    • Einstieg ins Schreiben finden
    • Strukturierung von wissenschaftlichen Texten
    • Zeit- und Selbstmanagement
    • Überarbeitungsstrategien
    • Schreibhemmungen und andere Schreibschwierigkeiten

Diese und viele andere Themen und Inhalte rund um das Schreiben können wir gemeinsam mit Ihnen in der Schreibberatung besprechen.

Grundsätzlich gibt es keine Begrenzung der Besuche im SchreibCenter. Die Schreibberatung darauf ausgelegt, Ihnen Strategien, Techniken und Methoden an die Hand zu geben, mit denen Sie ganz individuell und nach Ihren persönlichen Bedarfen Ihr Schreiben nachhaltig verbessern und professionalisieren können. So brauchen Sie die Schreibberatung vielleicht irgendwann gar nicht mehr, weil Sie Ihre persönlichen Lösungswege gefunden haben.

Nein, eine Schreibberatung ersetzt ein Gespräch mit Ihren Dozent*innen und Betreuer*innen nicht. In der Schreibberatung beschäftigen wir uns mit allen Themen rund um das Schreiben von Texten. Es geht dabei um die Verbesserung Ihrer Schreibkompetenzen. Dafür sind alle Schreibberater*innen professionell ausgebildet und geschult. Fachliche und inhaltliche Fragen können wir nicht beantworten. Gerne helfen wir Ihnen aber dabei, Gespräche mit Ihren Dozierende*n und Betreuenden vorzubereiten und zu strukturieren.

Die Schreibberater*innen im SchreibCenter schauen sich gerne gemeinsam mit Ihnen Ihre Texte bzw. Textpassagen an und geben Ihnen Feedback zu Textstrukturen, Verständlichkeit, wissenschaftlichem Stil u.ä. Systematische Rechtschreib- und Interpunktionsprobleme besprechen wir auch gerne mit Ihnen und zeigen Ihnen Möglichkeiten auf, wie Sie selbst daran arbeiten können. Korrekturen können nicht übernommen werden, da der Grundsatz der Schreibberatung „Hilfe zur Selbsthilfe“ ist und Sie dabei unterstützt werden, Ihr eigenes Schreiben zu verbessern.

Wenn Sie bereits Texte oder Textteile, Gliederungen, Rohfassungen, Bausteine, Stichworte, Ideen, Gedanken, Fragen haben, können Sie diese gerne in die Schreibberatung mitbringen. Dann können die Schreibberater*innen gemeinsam mit Ihnen darüber sprechen und Feedback geben.

Nein. Im SchreibCenter arbeiten mehrere englischsprachige Schreibberater*innen. Auch auf Chinesisch und in anderen Sprachen können wir Sie beraten. Selbstverständlich unterstützen wir Sie auch bei Ihren englischsprachigen Texten.

Nein. Unsere Workshops sind für alle TU-Mitglieder kostenlose Drop-in-Workshops. Sie sollten möglichst pünktlich sein, da die Teilnehmer*innenzahl begrenzt ist auf ca. 20 Personen.

Grundsätzlich sind die Workshops für alle geeignet, die sich mit dem jeweiligen Thema befassen wollen oder müssen – also für Studierende, Promovierende und Mitarbeiter*innen. So hat beispielsweise ein Workshop zur Strukturierung von Texten auch schon Mitarbeiter*innen für Projektberichte, Anträge o.ä. geholfen.

Sie müssen nichts mitbringen, ggf. können Sie in einem Workshop aber davon profitieren, wenn Sie eigene Texte oder Textbausteine, Rohfassungen, Ideen, Stichworte u.ä. mitbringen, weil Sie dann direkt daran und damit arbeiten können.

Logo des Schreibcenters der Technischen Universität Darmstadt